Burg Rittersdorf, © Ferienregion Bitburger Land

Rittersdorf

Inhalte teilen:

Im Tal der Nims, ca. fünf Kilometer von Bitburg entfernt, liegt die Gemeinde Rittersdorf (240 bis 300 m ü. NN) mit rund 1.500 Einwohnern. 

Römische Siedlungsspuren und umfangreiche fränkische Gräberfunde des 5. und 6. Jahrhunderts wurden in und um Rittersdorf gefunden. Im Jahre 866 wurde "Ratersdorf" erstmals urkundlich erwähnt, die Burg wurde 1262 das erste Mal genannt. Die Herrschaft stand unter luxemburgischer Landeshoheit.

Cafés, Restaurants und Gasthauser finden sich in Rittersdorf. Der Ort ist ein guter Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Burg Rittersdorf, eine ehemalige Wasserburg, die heute ein Restaurant beherbergt, die katholische Pfarrkirche St. Martin aus dem Jahre 1833 und die Wallfahrtskapelle Bildchen, die seit dem 18. Jahrhundert als Wallfahrtsstätte genutzt wird. 

Burg Rittersdorf

Burg Rittersdorf

Rittersdorf

Die rund 700 Jahre alte Wasserburg beherbergt ein kleines Heimatmuseum, ein Standesamt im gotischen Rittersaal und ein privat geführtes Restaurant mit feiner Landküche.

Weitere Infos
Stube

Gasthaus Zum Bildchen

Rittersdorf

Traditionshaus mit deutscher Schlemmerküche. Oktoberfest 13. -15. 10. 2017, jeden 1. Freitag im Monat Elviria`s Eifelküche, Anmeldung erforderlich! Familienfeiern bis 60 Personen.

Weitere Infos
Nims-Radweg: Blick auf die Nims, © Eifel Tourismus GmbH

Nims-Radweg

Länge: 61,9 km
Route: Weinsheim bei Prüm bis Irreler Mühle
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos