Ameisenkolonie auf dem Töpferweg in Speicher, © Eifelverein Ortsgruppe Speicher

Töpferweg - Rundweg rund um Speicher

Speicher

Inhalte teilen:

Die Töpferei hat ein Speicher eine sehr lange Tradition. Etwa im Jahr 100 n. Chr. Begannen die Römer im Gebiet zwischen Speicher und Herforst Töpferware herzustellen. Hier entstand ein großes Industriegebiet mit über 100 Brennöfen, in denen Tongefäße und Ziegel gebrannt wurden. Typisch war die rotgeflammte Terra Sigilata. Nachdem die Römer zu Beginn des fünften Jahrhunderts von den Franken vertrieben wurden, dauerte es etwa 500 Jahre, bis in Speicher wieder Keramik hergestellt wurde. Heute gibt es noch einen Betrieb in Speicher, der kunstkeramisches Steinzeug herstellt.
Der Töpferweg führt durch den Speicherer Wald, wo die Römer ihre Werkstätten und Brennöfen hatten. Wegen der großen Tonvorkommen zwischen Speicher, Binsfeld und Herforst entstand hier am Ende des ersten Jahrhunderts n. Chr. eine umfangreiche römische Töpferindustrie, die bis zum Zusammenbruch des Weströmischen Reichs im 5. Jahrhundert fortbestand. Funde von ausgegrabenen Brennöfen, deren Brennkammern noch mit unversehrter Töpferware gefüllt waren, führen zu der Annahme, dass die Römer um das Jahr 410 das Gebiet fluchtartig vor den einfallenden Franken verlassen haben. Der Rundweg führt durch das Gebiet, wo mehrere Brennöfen ausgegraben und größere Mengen an Tongefäßen und Ziegeln gefunden wurden.

"2-toepferweg" als pdf"2_toepferweg" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Speicher, Kirchstraße

Ziel: Speicher, Kirchstraße

Streckenlänge: 10,2 km

Dauer: 2:55 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 126 m

Abstieg: 126 m

Merkmale:

  • Rundtour

Eifelverein - Ortsgruppe Speicher

Altstraße 3
54662 Speicher
Telefon: 06562932924

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn