Schloss Malberg im Schnee, © Christian Schmidt

Winter im Bitburger Land

In der Adventszeit bietet die Ferienregion Bitburger Land eine klare Winterluft und eine unberührte Natur für ein kurzes Auftanken von Körper und Seele

Inhalte teilen:

Wenn es nach Plätzchen duftet, eine klirrende Kälte in der Luft und die Straßen mit warmen Licht beleuchtet sind, dann steht die Weihnachtzeit vor der Tür.

In der Adventszeit bietet die Ferienregion Bitburger Land eine klare Winterluft und eine unberührte Natur für ein kurzes Auftanken von Körper und Seele. Die häusliche Enge für einen Augenblick in der frischen Luft auszutauschen und sich auf eine ausgedehnte Wanderung begeben. Genießen Sie die Ruhe und die Geborgenheit in einer wunderschönen Umgebung. 

Gönnen sich sich eine Auszeit in der Natur bei einem kleinen Tagestrip.
Dazu haben wir für Sie ein paar Tipps zusammengestellt. 

 

Theaterstiftung, © TI Bitburger Land

Archäologischer Parcours Bitburg

Länge: 1 km
Route: Parkplatz gegenüber der Tourist-Information Bitburger Land, Römermauer in Bitburg bis Parkplatz gegenüber der Tourist-Information Bitburger Land, Römermauer in Bitburg
Schwierigkeitsgrad: leicht
Rundtour, familienfreundlich, barrierefrei

Weitere Infos
Markierung der Route 75 des Naturpark Südeifel, © TI Bitburger Land

Naturpark Südeifel Wanderweg Nr. 75 - Oberweis

Länge: 9,8 km
Route: Oberweis, Bitburger Straße bis Oberweis, Bitburger Straße
Schwierigkeitsgrad: mittel
Rundtour

Weitere Infos
stausee-bitburg-panorama, © TI Bitburger Land

Naturpark Südeifel Rundwanderweg Nr. 16 - Biersdorf am See

Länge: 9,3 km
Route: Stausee Bitburg, Wanderparkplatz "Zur Rotlay" bis Stausee Bitburg
Schwierigkeitsgrad: mittel
Rundtour

Weitere Infos
Mariengrotte Albach, © TI Bitburger Land

Mariengrotte Albach

Bitburg

In einer Kalkschlucht, dem Albachtal, bedindet sich die idyllisch gelegene Mariengrotte.

.

Weitere Infos
Pferdemarkt, © Tourist-Information Bitburger Land

Der Pferdemarkt

Bitburg

Die Bronzeplastik erinnert an die Zeiten, als regelmäßig abgehaltene Pferde- und Viehmärkte noch zum alltäglichen Geschehen in der Stadt zählten.

Weitere Infos