Ausstellung "So viel Liebscher"
17.12.2017 - 07.01.2018

Bitburg

Inhalte teilen:

So viel Liebscher!


22. Oktober 2017 bis 7. Januar 2018


Der in Berlin lebende Künstler Martin Liebscher (*1964), der an der Städelschule in Frankfurt Bildende Kunst bei Martin Kippenberger und Thomas Bayrle studierte, arbeitet mit der Fotografie wie ein Maler mit Pinsel und Farbe.


Bei Liebschers »Familienbildern« handelt es sich um detailreiche, fotografische Bildschöpfungen, von denen seit den Anfängen im Jahr 1994 eine ungeheure Faszination ausgeht. Die Wimmelbilder mit den vielen Liebschers laden zur eingehenden Betrachtung ein. Durch die verschiedenen Körperhaltungen, Mienen und Gesten des einzigen Hauptdarstellers suggerieren die zu einer Gruppe komponierten Einzelaufnahmen eine Ansammlung unterschiedlicher Individuen. In Wirklichkeit sind es ausschließlich Abbilder des Künstlers Martin Liebscher in vielfältigen Rollen. Darüber hinaus führt das omnipräsente Model auch hinter der Kamera und bei der langwierigen Nachbearbeitung am Computer Regie: mit Sinn für das Schauspielerische, Humor und vor allem Menschliches. Letzteres führt zu der hohen Identifikation der Betrachter mit dem Dargestellten, den vielen kleinen Szenen innerhalb eines großen Ganzen.


Als Bühnen seiner Gruppenportraits wählt Martin Liebscher neben seiner Lieblingskneipe und der Natur gerne berühmte Orte, wie die Mailänder Scala, die Opera Garnier in Paris, die Opern in Lille und Zürich, die Volksbühne in Berlin, um nur einige der Theater- und Opernhäuser aufzulisten, die in der Bitburger Ausstellung — neben dem Steffi-Graf-Stadion in Berlin und den Vorstandsräumen der Schweizer Börse und der Fifa — gezeigt werden.


Außer den Familienbildern werden in Bitburg eine Reihe von Martin Liebschers neu inszenierten Plattencovers bekannter Bands, wie zum Beispiel „Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band“ von den Beatles, präsentiert. Des Weiteren wird eine kleine Auswahl von Liebschers friesartigen, bewegten, filmartigen Panoramen mit Aufnahmen von Tokio und Chicago gezeigt.

Parallel zu seiner Ausstellung bietet Martin Liebscher, der seit 2007 als Professor für Fotografie an der Hochschule für Gestaltung, Offenbach lehrt, einigen Studierenden für eine begrenzte Zeit eine Plattform zur Präsentation ihrer multimedialen Werke: Im Atrium des Haus Beda zeigen sie ausgereifte, auch den temporären Ausstellungsort reflektierende Arbeiten.


Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag: 15:00 - 18:00 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag: 14:00 - 18:00 Uhr


Kostenlose Führung 

Ausstellung „Bitte ein Liebscher. Martin Liebscher“ 
durch die Kuratorin Dr. Ute Bopp-Schumacher 
am Montag, den 27. November 2017, 18:30 Uhr,  
in der Neuen Galerie im Haus Beda, Bitburg

 

Auf einen Blick

Termine

  • 17. Dezember 2017
    Um 14:00 Uhr
  • 19. Dezember 2017
    Um 15:00 Uhr
  • 20. Dezember 2017
    Um 15:00 Uhr
  • 21. Dezember 2017
    Um 15:00 Uhr
  • 22. Dezember 2017
    Um 15:00 Uhr
  • 24. Dezember 2017
    Um 14:00 Uhr
  • 26. Dezember 2017
    Um 15:00 Uhr
  • 27. Dezember 2017
    Um 15:00 Uhr
  • 28. Dezember 2017
    Um 15:00 Uhr
  • 29. Dezember 2017
    Um 15:00 Uhr
  • 31. Dezember 2017
    Um 14:00 Uhr
  • 2. Januar 2018
    Um 15:00 Uhr
  • 3. Januar 2018
    Um 15:00 Uhr
  • 4. Januar 2018
    Um 15:00 Uhr
  • 5. Januar 2018
    Um 15:00 Uhr
  • 7. Januar 2018
    Um 14:00 Uhr

Ort

Bedaplatz 1
54634 Bitburg


Kontakt

Kulturzentrum Haus Beda
Bedaplatz 1
54634 Bitburg
Telefon: (0049) 6561 96450
Fax: (0049) 6561 964520

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn