Radmagazin, Wanderland 2018: hilfreiche Tipps zur Tourenplanung, © TI Bitburger Land

Neu erschienen: Rad- und Wandermagazin 2018
25. Januar 2018

Inhalte teilen:

Die sehenswerte Eifel erkunden – Tipps zum Wandern und Radfahren
Neues Rad- und Wandermagazin erschienen


Die Eifel: Mit anmutigen Landstrichen, verwunschenen Orten, zauberhaften Tälern, Flüssen und Höhenlagen zieht sie Einheimische und Touristen gleichermaßen in ihren Bann. Zahlreiche gut ausgeschilderte Rad- und Wanderwege machen die Eifel zu einem Paradies für Naturliebhaber und Ruhesuchende aber auch für sportlich Begeisterte. Wer die Eifel zu Fuß oder auf dem Rad entdecken möchte, der erhält in den neu erschienen Magazinen „Wanderland 2018“ und „Radmagazin 2018“, die von der Eifel Tourismus GmbH herausgegeben werden, eine Sammlung an abwechslungsreichen Tourentipps. So liefert das Wandermagazin hilfreiche Informationen u.a. zu den Premiumwanderwegen des Eifelsteig, den Traumpfaden und des grenzüberschreitenden NaturWanderPark delux. Gleichermaßen urtümliche Wege, die einen ganz eigenen Charme besitzen, wie bspw. der wildromantische Lieserpfad oder die Belgischen Ardennen werden ebenso erläutert wie die Themen „Müßiggang“ und „Entschleunigung“. 
Es gibt viele Möglichkeiten, die zahlreichen Radwege der Eifel zu einer individuellen Tour zu kombinieren. Das Radmagazin hilft bei der Zusammenstellung der persönlichen Tour. Es liefert u.a. einen Überblick zu verschiedenen Bahntrassenradwegen, wie u.a. dem Nims-Radweg oder dem Eifel-Ardennen-Radweg. Flussradwege wie der Kyll-Radweg oder der Ahr-Radweg finden ebenso ihren Platz in der Tourensammlung des Magazins wie verschiedene Themenradwege. Wer die Eifel in mehreren Tagen erfahren oder erwandern möchte, der kann seine passende Unterkunft aus einer Zusammenstellung von wander- und fahrradfreundlichen Gastgebern auswählen. Zudem enthält jedes Magazin eine herausnehmbare Karte mit eingezeichneten Routen. Die Magazine gibt es für 2,00 Euro bei der Tourist-Information Bitburger Land an der Römermauer 6 in Bitburg sowie beim Infopunkt, Marktplatz 8 in Kyllburg.