Archäologischer Parcours Bitburg, © TI Bitburger Land

Archäologischer Parcours Bitburg
30. Januar 2020

Inhalte teilen:

Lebendige Vergangenheit: Bitburgs römisches Erbe real und virtuell genießen

Aus dem „Römischen Rundweg“ in Bitburg ist der „Archäologische Parcours“ geworden. Dort kann jeder das römische und teilweise auch das mittelalterliche Bitburg barrierefrei, spannend, modern und wissenschaftlich exakt aufgearbeitet erleben – die neue App mit zahlreichen Gimmicks wie z.B. die virtuelle Darstellung der römischen Bauten, Filmsequenzen zur Geschichte oder mit Bitburgern auf Entdeckungstour, 360-Grad-Ansichten und vielem mehr bietet grenzenlose Möglichkeiten. Und wer ohne Handy unterwegs ist, findet selbstverständlich vor Ort mittels Monitoren, Darstellungen, Repliken von original Fundstücken bzw. an den Original-Schauplätzen alles zur Frühgeschichte der Stadt Bitburg. Der Parcours gibt den Besuchern in 11 Stationen Einblicke in die historische Entwicklung von Bitburg (Beda) vom frührömischen Vicus Beda des 1. Jahrhunderts, dem spätrömischen Castrum bis hin zur mittelalterlichen Erweiterung. Man erwandert die römische und mittelalterliche Geschichte Bitburgs entlang der Kastellmauer mit ihren teilweise erhaltenen Türmen, Skulpturen und Tafeln. Mittels der kostenlos abrufbaren App erhält der Besucher seine Erklärungen auf Wunsch auch in englisch, französisch oder niederländisch.

Die Stadt Bitburg wünscht allen, die sich künftig auf die Spuren von Bitburgs großer Geschichte begeben, viel Spaß und Vergnügen auf ihrer Entdeckungstour.

(Ansprechpartner ist die Stadt Bitburg).